Neuerscheinung, ab sofort lieferbar: Kerstin Kämmerer – „Ich töte, was ich liebe“ – Eine Thüringer Kriminalistin erzählt

Die Erste KHK. a. D. Kerstin Kämmerer taucht in ihrem Buch tief in die Seelen von Opfern und Tätern ein. Spannend beschreibt die erfolgreiche Kriminalistin Fälle aus ihrer Dienstzeit. Mit einem Schaudern folgt ihr die Leserschaft an Tatorte voller Grauen. Und wenn auch die Kriminalisten sehr erfolgreich waren (und es noch immer sind), kann man so manches Urteil nicht verstehen….

Hardcover, Fadenheftung, Leseband, 200 Seiten, ISBN 978-3-934277-82-3, Preis: 16,95 Euro

Zur Autorin Kerstin Kämmerer: Kerstin Kämmerer nahm im Januar 1983 eine Tätigkeit als Zivilbeschäftigte in der Abteilung Paß- und Meldewesen im Volkspolizei-Kreisamt (VPKA) Weimar auf. 1985 wechselte sie zur Abteilung Kriminalpolizei, wo sie als Sachbearbeiterin im Kommissariat VII (Kinder- und Jugendkriminalität) tätig war. Parallel dazu absolvierte sie von 1985 bis 1987 im Fernstudium eine Fachschulausbildung (Zusatzstudium)1 an der Offiziersschule Aschersleben, Ausbildungsrichtung Kriminalpolizei.
Im Juli 1990 wurde sie im damaligen Kommissariat 10, später Kommissariat 1 der Kriminalpolizeistation (KPS) Weimar eingesetzt. Sie bearbeitete bis 1998 Straftaten gegen das Leben und die Gesundheit, insbesondere Sexualstraftaten. Gleichzeitig nahm die Kriminalistin seit 1993 die Abwesenheitsvertretung des Kommissariatsleiters wahr. Als Leiterin des Kommissariats 1 wurde sie dann ab Oktober 1998 eingesetzt.
Von 2006 bis 2008 leitete sie die Abteilung Interne Ermittlungen im damaligen Polizeiverwaltungsamt in Erfurt. Nach Auflösung des Polizeiverwaltungsamtes wurde sie als Leiterin des Sachbereiches Auswertung im Landeskriminalamt Thüringen (TLKA) tätig.
Im Jahr 2014 erhielt sie im Ergebnis eines Auswahlverfahrens die Einweisung in den Dienstposten des Leiters der KPS Weimar. Diese Funktion hatte Kerstin Kämmerer bis zu ihrer Pensionierung Ende 2017 inne.
Kerstin Kämmerer war an der Bearbeitung und Aufklärung folgender besonderer Fälle beteiligt:

  • 1991 Aufklärung einer Straftatenserie des sexuellen Mißbrauchs von Kindern (vgl. „Tätowierter Beweis“)
  • Leitung einer Soko zur Aufklärung eines Tötungsdeliktes an einem jungen Mann im Jahr 1995 in Weimar (vgl. „Der rote Schal“)
    Mitarbeit in der BAO „Daasdorf“ zur Aufklärung eines Tötungsdeliktes an zwei Ukrainern im Bordell in Daasdorf, im Jahr 1997 (vgl. „Penelope“)
  • Mitarbeit in der BAO IGS (Integrierte Gesamtschule Erfurt) im Jahr 2008, nach Amokdrohung gegenüber der Schule – Es wurden zwei Täterinnen ermittelt. Die Aufgabe von Kerstin Kämmerer bestand im Aufbau und in der Leitung der Auswertung.
  • Mitarbeit in der Projektgruppe zur Einführung eines Fallbearbeitungssystems in Thüringen (FBSTh) von 2009 bis 2014. U.a. beschrieb Kerstin Kämmerer zusammen mit einer Kollegin aus dem TLKA die fachlichen Anforderungen an die IT-Anwendung nach der Methode E.VA (Ergebnisorientiertes Verarbeiten von Anforderungen) der Firma IntelliNOVA GmbH Erfurt. Durch die Firma Optimal Systems Jena wurde das FBS im Jahr 2016 fertiggestellt.
  • Oktober 2016 bis 31. Dezember 2017 – Mitarbeit in der Soko „Altfälle“ mit dem Ziel der Aufklärung dreier Tötungsdelikte an Kindern aus den 1990er Jahren.
    Ihre Aufgabe bestand in der Einrichtung und dem Aufbau der Soko. Zunächst war sie als stellvertretende Leiterin tätig. Später leitete sie die Soko bis zu ihrer Pensionierung.
    Die Soko nutzte erfolgreich das erst im Jahr 2016 eingeführte Fallbearbeitungssystem. Die Arbeit der Soko führte zur Ermittlung und Überführung eines Täters, der im Jahr 1991 die damals zehnjährige Stephanie aus Weimar entführt, das Mädchen sexuell mißbraucht und danach von der Teufelstalbrücke geworfen hatte. Am 30. November 2018 wurde der Mörder durch das Landgericht Gera zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Gegen das Urteil hat er Revision eingelegt.
  • Lesungen und Buchpräsentation:

25. Oktober Großobringen, EKHK i. R. Kerstin Kämmerer „Ich töte, was ich liebe“ – Lesung und Gespräch mit Verleger Michael Kirchschlager – Termin vergeben

2. November Schwallungen, Gasthaus zum Schwan, KHK a. D. Kerstin Kämmerer, Lesung und Buchpräsentation, Einlaß 18 Uhr, Beginn 19 Uhr

7. November, Donnerstag, 19 Uhr, Erste KHK i. R. Kerstin Kämmerer und Verleger Michael Kirchschlager sprechen und lesen über wahre Kriminalfälle, „Ich töte, was ich liebe“ – Family-Club Erfurt, Am Drosselberg 26

8. November Freitag, Stadtbücherei Suhl, 19 Uhr Beginn: Buchlesung und Präsentation: Erste Kriminalhauptkommissarin i. R. Kerstin Kämmerer: „Ich töte, was ich liebe“ – Eine Thüringer Kriminalistin erzählt

15. November, Freitag, Thüringer Buchtage in Erfurt, Seigerwaldstadion 10-18 Uhr

Lesung und Gespräch mit KHK a. D. Kerstin Kämmerer „Ich töte, was ich liebe

Bei allen Lesungen Buchverkauf und Signiermöglichkeit! Achtung! Änderungen vorbehalten!!!

2. November Schwallungen „Gasthaus zum Schwan“ in Schwallungen, Lkr. Schmalkalden-Meiningen, 18 Uhr Einlaß, 19 Uhr B>eginn, es besteht die Möglichkeit vorher zu speisen

6. Dezember Schloß Nimritz, ab 18 Uhr Kriminacht im Schloßgewölbe anläßlich der Nimritzer Schloßweihnacht, u.a. mit KHK a. D. Kerstin Kämmerer, KR a. D. Hans Thiers u.a.

Sieglinde Schwarzer: Wer nicht hören will, muß fühlen – Neuerscheinung, ab sofort lieferbar

Das Leben schreibt die besten Geschichten. Manchmal sind sie schrecklich und grauenvoll, besonders wenn sie aus dem Gerichtssaal stammen. Andere sind verstörend und bizarr. Ruth Hirschel kennt viele solcher Geschichten. Menschen aus allen sozialen Schichten, Koryphäen oder Gestrauchelte, Arzt oder Zuhälter – Menschen können sich in „Sündenfälle“ verstricken. Aber für alle gilt: Wer nicht hören will, muß fühlen!

Taschenbuch, 230 Seiten, ISBN 978-3-934277-81-6, Preis: 12,95 Euro.

Sonderangebote! Convolute! Gebrauchte Bücher! Machen Sie bei uns Ihr Schnäppchen!

Geschätzte Leserschaft, liebe Freunde unserer Bücher! Stöbern Sie bitte in unserem Shop! Kauft weiter Bücher! Onlinebestellungen werden ausgeliefert! Für zahlreiche Bücher wurde der Ladenpreis herabgesenkt, andere gehen als gebrauchte, aber noch sehr gute Exemplare raus. Ihr Verleger Michael Kirchschlager

Unten im Bild mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers beim Ausliefern der neuen Bücher „Mordfälle im Bezirk Gera III“, Foto: Fanny Zölsmann, Gera, 6. März 2020

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Jahr 2020 – 25 Jahre Verlag Kirchschlager

Bei allen Lesungen – hoffentlich geht es Ende August 2020 weiter – Buchverkauf und Signiermöglichkeit!

Beginn unseres Jubiläumsjahres mit einer großen Ausstellung und Lesereise Stadt- und Bergbaumuseum StaßfurtMÖRDER / RÄUBER / MENSCHENFRESSER – Seltene Holzschnitte, Kupferstiche, Steindrucke aus der Sammlung des Verlags Kirchschlager

Vorerst wurden alle Veranstaltungen mindestens bis Ende August abgesagt. Wir liefern jedoch solange es geht natürlich über die POST Privatkundenbestellungen und Bestellungen für den Buchhandel etc. aus!!!!!

Wir bedauern das alles sehr und hoffen, Sie bleiben gesund! Und wir hoffen auch, wir sehen uns gesund wieder zu einer unserer Lesungen.

Donnerstag, 4. Juni, 15-18 Uhr „Schreibwerkstatt“ im Family-Club Erfurt

Donnerstag, 11. Juni, 15-18 Uhr „Schreibwerkstatt“ im Family-Club Erfurt

23. bis 25. Juni Mittelalterprojekt an der GS Gräfenroda???

26. Juni Mittelalterfest GS Gräfenroda

Donnerstag, 2. Juli, 15-18 Uhr „Schreibwerkstatt“ im Family-Club Erfurt

6. bis 10. Juli Mittelalterprojekt in der GS Weißensee, im Reich der Landgräfin Jutta????

11. Juli KIKUNA Eisenach – fällt aus!

20. Juli bis 29. August – Ferien in Thüringen

12. bis 14. Oktober Mittelalterprojekt an der Grundschule Weißenborn, Lesungen, Schreibwerkstätten etc.

Freitag, 11. September, 19 Uhr, Gröben bei Schlöben „Kultur-und Heimatverein, Buchpräsentation „Mordfälle im Bezirk Gera III“

Freitag, 25. September, 19.00 Uhr , Villa Altenburg, Pößneck, Straße des Friedens 42, Krimi-Dinner, „Mordfälle im Bezirk Gera Band III“ mit Hans Thiers und seinem Verleger Michael Kirchschlager.

9. Oktober, ab ca. 19 Uhr Bibliothek Rudolstadt gemeinsam mit der Buchhandlung Thalia und dem Verlag Kirchschlager, Kriminalia-Lesung und Gespräche mit Frank Esche, Hans Thiers und Michael Kirchschlager

14. Oktober 2020: Erfurter Bliden im Einsatz für den Landfrieden – Vortrag von Michael Kirchschlager, Gesellschaft für Geschichte und Heimatkunde von Erfurt e. V.

Donnerstag, 15. Oktober, 19.00 Uhr, Kleinfalke, Buchvorstellung „ Mordfälle im Bezirk Gera III sowie Lesereise durch die 3 Erfolgs-Bücher mit Hans Thiers

  1. Oktober bis 30. Oktober – Ferien in Thüringen

Freitag, den 23. Okotber, 19.00 Uhr, Endschütz, Sportverein, Buchpräsentation „Mordfälle im Bezirk Gera Band III“ sowie Tötungsverbrechen aus der unmittelbaren Region mit Hans Thiers und seinem Verleger Michael Kirchschlager.

Mittwoch, 4. November Bibliothek Gotha, Kerstin Kämmerer

Donnerstag, 5. November, Termin frei!

Samstag, 7. November, 19 Uhr Bad Blankenburg Kunstkreis e. V. „Mordfälle im Bezirk Gera III“ mit Hans Thiers und Michael Kirchschlager

Dienstag, den 10. November, 18.00 Uhr, SB Warenhaus Globus Hermsdorf, Krimi-Dinner, „Mordfälle im Bezirk Gera I-III sowie Serienmörder der DDR“ mit Hans Thiers und seinem Verleger Michael Kirchschlager.

Freitag, 13. November Comma in Gera „Kriminalisten im Kreuzverhör“ mit Hans Thiers, Kerstin Kämmerer, Udo Brill, Moderation Michael Kirchschlager, ab 19 Uhr

Sonnabend, den 14. November, 19.00 Uhr, Krimi-Dinner, Landhotel& Gasthof „ Zur Goldenen Aue“ , Triptis, Mittelpöllnitzer Straße 1, Buchpräsentation „Mordfälle im Bezirk Gera Band III“ (Neuerscheinung) mit Hans Thiers und seinem Verleger Michael Kirchschlager. Dienstag, 17.11.2020

Donnerstag, 19. November, ab 19 Uhr, Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld, Markt 7, 07318 Saalfeld, Eingang Brudergasse – Kerstin Kämmerer „Ich töte, was ich liebe“ mit Buchverkauf und Signiermöglichkeit!

Freitag, 20. November 9.30 Uhr, Stadtbücherei Suhl, Drache Emil rettet Thüringen

2021

22. Januar ab 19 Uhr Bibliothek Uhlstädt Lesung mit Hans Thiers

Bei allen Lesungen Buchverkauf und Signiermöglichkeit! Achtung! Änderungen vorbehalten!!!