Neuerscheinung von Kriminalhauptkommissar a. D. Udo Brill: Das Skelett am Straßenrand

Mit dem Band „Das Skelett am Straßenrand – Mord- und Kriminalfälle aus Eisenach und dem Wartburgkreis“ von Udo Brill, legt der Verlag Kirchschlager eine weitere Publikation vor, die aus der Feder eines Thüringer Kriminalisten stammt.

Kriminalhauptkommissar a. D. Udo Brill konfrontiert in seinem Buch, der in seiner Eisenacher Dienstzeit als Kriminaltechniker seinen Dienst versah, die Leserschaft mit teils grauenvollen Straftaten, sei es Kindsmord, Mord, Totschlag oder Vergewaltigung. Aber auch Suizide, Unfälle und Brandfälle gehörten zum Dienstalltag der Eisenacher Kripo. Spannend, kurzweilig und detailliert beschreibt er Tatorte und deren minutiöse Dokumentation durch die Kriminaltechnik.

Taschenbuch, 188 Seiten, zahlreiche s/w Abbildungen, Preis: 10,95 Euro

Neuerscheinung von Kriminalrat a. D. Lothar Schirmer: Abgezockt von Gaunern und Ganoven

Ab sofort in unserem Online-Shop lieferbar – Lothar Schirmer: Abgezockt von Gaunern und Ganoven – Taschenbuch, 280 Seiten, zahlreiche Cartoons von Sven Kirchner aus Erfurt, Preis: nur 12,95 Euro!

Lesungen und Vorträge Januar bis Dezember 2020

19. März KIK Gera, Leseinterview zu den drei Büchern von Hans Thiers

20. März im MDR-Fernsehen um 4 – u. a. Präsentation des Verlags Kirchschlager und seines Verlegers

19. u. 20. März, Dienstag und Mittwoch, Schreibwerkstatt und 2 Lesungen in der GS Plaue

21.-24. März 2019 Leipziger Buchmesse – Wir sind wieder mit einem Stand vertreten und freuen uns auf viele Besucher und viele Gespräche! Halle 4, D-106 – wie jedes Jahr! Auch werden wieder Autoren am Stand vertreten sein, mit denen Sie ins Gespräch kommen können. Am 23. März ist der Drachenritter auf einer Lesung zu erleben von 12.30-13.00 Uhr – Ort? Irgendwo auf dem Messegelände ….hm.

29. März, Freitag, Großbreitenbach, „Serienmörder der DDR“ mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers und Historiker Michael Kirchschlager

2. April Drachenlesungen in der GS “Milo Barus” in Stadtroda – Emil muß wieder Thüringen retten! In der Grundschule, die den Namen des starken Emil Bahr trägt!

3. April Drachenlesungen in Stadtroda, Teil 2, Beginn 8,30 Uhr geschlossene Lesungen

3. April, Mittwoch, Stadtbibliothek Eisenach, Beginn 19 Uhr, Kartenvorbestellung erbeten, Buchpremiere und Leseinterview mit KHK i. R. Udo Brill „Das Skelett am Straßenrand – Mord- und Kriminalfälle aus Eisenach und dem Wartburgkreis“

5. April, Freitag, Stadtbibliothek Bad Salzungen, Beginn: 19 Uhr, Buchpremiere und Leseinterview mit KHK i. R. Udo Brill „Das Skelett am Straßenrand – Mord- und Kriminalfälle aus Eisenach und dem Wartburgkreis“

6./7. April – Termin vergeben

10. April, Mittwoch, Günthersleben, Beginn: 14 Uhr, Buchpremiere und Leseinterview mit KHK i. R. Udo Brill „Das Skelett am Straßenrand – Mord- und Kriminalfälle aus Eisenach und dem Wartburgkreis“ – geschlossene Gesellschaft

11. April, Oberndorf, Krimidinner

12. April, Bauernmuseum in Nitschareuth, Serienmörder der DDR mit Hans Thiers und Michael Kirchschlager

15.-27. April Osterferien in Thüringen

23. April – Tag des Deutschen Bieres und Welttag des Buches – Termin vergeben!

24. April – Termin vergeben!!

25. April 2018, 18.00 Uhr SB Warenhaus Globus Gera, An der Beerweinschänke 2. Lesereise durch die Bücher von Hans Thiers

29. April, Montag, Lesenacht, Gemeinschaftsschule Gräfenroda, Begin um 19.00

3.-6. Mai Termin vergeben – Bauforschung

10. Mai, 1880er Brauerei Gera, Lesereise durch die Bücher von Hans Thiers

11-12. Mai Termin vergeben

17. Mai, Freitag, „Lange Nacht der Museen“ auf der Wasserburg Kapellendorf, Führungen mit Michael Kirchschlager zum Thema der Ausstellung „Thüringer Burgen im Krieg“.

18./19. Mai – Termin vergeben

23. Mai, Donnerstag, 18.00 Uhr, Bibliothek Eisenberg, Leseinterview „Serienmörder der DDR“

25. Mai, Samstag, GLOBUS Hermsdorf, Lesereise durch die Bücher von Hans Thiers

31.Mai/.2. Juni – Termin vergeben

6. Juni Anbraten mit Küchenmeister Michael auf der Wasserburg Kapellendorf – Ort der 1. Bratwursterwähnung in Thüringen! Am 26. März 1392 verfaßt Ritter Rudolf als neuer Burgvogt von Burg Kapellendorf ein Inventar der Burg. Darin werden 180 „bratworste“ aufgeführt. Nachzulesen in unserem Buch „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“.

7. Juni, Freitag, Kindergarten Pusteblume Arnstadt – Emil und der Pupswettbewerb

7. Juni und 8. Juni, Freitag und Samstag: Meißen. Literaturfest, 19 Uhr im „Meißner Obscurum“ – „Werwölfe und Vampire in mitteldeutschen Chroniken“ – Lesung und Vortrag mit Historiker Michael Kirchschlager

15.-16. Juni Termin vergeben

29. Juni 2019, Samstag, KiKuNa in Eisenach, Emil aus der Drachenschlucht!

3. August, Samstag, 16.00 Uhr Heidelbergfest in Wüstenbrand (Sachsen), Hohenstein-Ernstthal, Drache Emil und der große Pupswettbewerb

13. August, 14 Uhr, Führung für junge Archäologen

Juli-August Sommerferien

8. September, Sonntag, Dresden Erlesen, Schloß Albrechtsberg 11-19 Uhr, Verlagspräsentation und Lesung mit dem Drachenritter Michael

20. September, Freitag, 1880er Brauerei, Gera, Lesereise durch die Bücher von Hans Thiers

21. September, Samstag, Bibliotheksfest in Bad Blankenburg, 15-17 Uhr Drache Emil mit Zeichenschule, 18 Uhr N. N. Lesung NN

25. September Buchpräsentation mit Steffen Löwe „CHRONIK von GERA“ und Eröffnung der Ausstellung „MÖRDER/RÄUBER/MENSCHENFRESSER“ Stadtbibliothek Gera, Puschkinplatz

25. Oktober Großobringen, EKHK i. R. Kerstin Kämmerer „Ich töte, was ich liebe“ – Lesung und Gespräch mit Verleger Michael Kirchschlager – Termin vergeben

7. November, Donnerstag, 19 Uhr, Erste KHK i. R. Kerstin Kämmerer und Verleger Michael Kirchschlager sprechen und lesen über wahre Kriminalfälle, „Ich töte, was ich liebe“ – Family-Club Erfurt, Am Drosselberg 26

8. November Freitag, Stadtbücherei Suhl, 19 Uhr Beginn: Buchlesung und Präsentation: Erste Kriminalhauptkommissarin i. R. Kerstin Kämmerer: „Ich töte, was ich liebe“ – Eine Thüringer Kriminalistin erzählt

9. November, Arnstadt, Tanyas Restaurant, ab 18 Uhr „Serienmörder der DDR“ mit Kriminalrat a. D. Hans Thiers und Historiker Michael Kirchschlager, Kartenvorverkauf, nur auf Anmeldung!

15. November, Stadtbücherei Suhl, ab 10 Uhr, Emil rettet Thüringen!

30. November, Arnstadt, Tanyas Restaurant, „Emil bei den Wikingern“! Buchpräsenation und Lesung mit dem Drachenritter Michael zum neuen Drache-Emil-Buch! 14.30-15.30 Uhr.

 

Das Jahr 2020 – 25 Jahre Verlag Kirchschlager – Der Drache Emil wird 10 Jahre alt

Beginn der Jubiläumslesereise

30. Januar, Donnerstag, 19 Uhr, Termin vergeben – Stadtbibliothek Zeulenroda-Triebes u.a. mit Spezialgast

3.-5. Juli, 1050 Jahre Güsten in Sachsen – Anhalt: Drache Emil und sein Drachenritter sind mit dabei!

14. Oktober 2020: Erfurter Bliden im Einsatz für den Landfrieden – Vortrag von Michael Kirchschlager, Gesellschaft für Geschichte und Heimatkunde von Erfurt e. V.

Bei allen Lesungen Buchverkauf und Signiermöglichkeit! Achtung! Änderungen vorbehalten!!!

Unser Bestseller 2018: „Serienmörder“ der DDR von Hans Thiers

Geschätze Leserschaft, liebe Freunde unserer Bücher! Mit großer Freude können wir auf ein bisher sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Das verdanken wir Ihnen, unserer geschätzten, treuen Leserschaft. An dieser Stelle möchte ich Ihnen für Ihr Vertrauen danken. In diesem Jahr hat uns der Titel „Serienmörder der DDR“ von Hans Thiers eine Listung auf der Bestsellerlise des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gebracht. Zwar waren wir dort nur eine Woche vertreten, aber immerhin. Für einen kleinen Verlag eine große Auszeichnung. Bis zum Jahresende können Sie Hans Thiers noch bei einigen Lesungen/Lesegesprächen erleben. Vielleicht sieht man sich ja einmal? Ihr Verleger Michael Kirchschlager Weiterlesen

Lothar Bechler und Michael Kirchschlager: Das Thüringische Obscurum – Erschreckliche, scheuderliche und greuliche Geschichten sowie allerlei andere Merkwürdigkeiten aus alten Chroniken

Lothar Bechler u. Michael Kirchschlager: Das thüringische Obscurum – Erschreckliche, scheuderliche und greuliche Geschichten sowie allerlei andere Merkwürdigkeiten aus alten Chroniken
Hardcover, zahlreiche s / w Abbildungen, 217 Seiten, ISBN 978-3-934277-12-0, Preis: 19,90 Euro Weiterlesen

Lothar Schirmer: Die Tricks der Gauner und Ganoven

Taschenbuch, 272 Seiten, zahlreiche Illustrationen, ISBN 978-3-934277-73-1, Preis; 12.95 Euro

Kriminalrat a.D. Lothar Schirmer, bekannt durch zahlreiche Beiträge im Fernsehen (Kripo live), im MDR-Radio und in Zeitungen, plaudert aus seiner Praxis. 199 authentische Kriminalfälle erzählen von falschen Polizisten, wortreichen Trickbetrügern oder wundersamen “Geldvermehrern“. Egal ob als Priester verkleidet, als weinende Mutter eines Babys oder als altersschwache Dame – Betrüger und Gaunerinnen sieht man ihr schändliches Tun oftmals nicht an. Zu oft wird die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft vieler anständiger Menschen ausgenutzt. Doch man kann sich schützen. Mit Wissen! Der humoristische Ratgeber von Lothar Schirmer hilft Ihnen, gewappnet gegen das Gaunertum zu sein. Und sollten Sie sich nicht ganz sicher sein in Ihrer Hilfsbereitschaft – Rufen Sie die Polizei! Denn Ihnen zu helfen und uns Alle vor Kriminellen zu schützen, das ist ihre Aufgabe.

Humoristische Cartoons von Sven Kirchner illustrieren das Buch, welches mehr ist als ein Ratgeber.

Hans Thiers: Serienmörder der DDR – Berichte / Bilder / Dokumente (1949-1990)

Hans Thiers: Serienmörder der DDR – Berichte / Bilder / Dokumente (1949-1990). Unter Mitarbeit von Michael Kirchschlager. Mit einem Nachwort von Prof. Hans Girod.

Hardcoverausgabe, Fadengeftung, Leseband, 288 Seiten, ca. 40 Abbildungen, Preis: 19,95 Euro.

Im März 2018 auf der Bestsellerliste des Deutschen Buchhandels, Rubrik Sachbuch spezial.

Kriminalrat a. D. Hans Thiers und Verleger Michael Kirchschlager (Foto: Claudia Horn-Kasper,2017)

Marie Linz u. Michael Kirchschlager (Hg.): Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg

Bei keinem anderen Bauwerk stoßen wir auf solch vielfältige Funktionen und Funktionsänderungen wie bei der „Burg“, jenem symbolhaften, befestigten und multifunktional genutzten Wohn- und Wehrbau des Mittelalters.

Die Unterschiede in der Funktion und dem Funktionswandel einer Burg können beträchtlich sein, egal ob es sich um einen kleinen Wohnturm wie den von Wandersleben, einer kleinen „Turmburg“, wie die Kemenate zu Schwallungen oder landgräfliche, prächtige „Großburgen“ wie die Runneburg in Weißensee handelt.

Heute erfreuen sich dank einer boomenden Mittelalterbegeisterung unsere Burganlagen größter Beliebtheit. Das war nicht immer so. Obwohl die morderne Burgenforschung heute davon ausgeht, dass die wenigsten Burgen tatsächlich Belagerungen standhalten mussten, so schlug doch für manches Bauerwerk die Stunde der Bewährung. In unsicheren Zeiten lebend, wähnten sich die Menschen des Mittelalters, hier besonders die Schicht der Herrschenden, in Burgen sicher. Doch der Schein konnte trügerisch sein.

In Thüringen lassen sich für alle Burgentypen, egal ob es sich um einen kleinen Wohnturm in der Niederung oder eine Burg auf spitzem Berg handelt, kriegerische Ereignisse festmachen. Und wenn auch der kleine Wohnturm von Wandersleben wohl nicht belagert worden ist, so wie wir uns eine Belagerung vorstellen, mit Belagerungsmaschinen, Steinschleudern etc., so wurde offensichtlich im Zuge der Belagerung 1450 der benachbarten Burg Gleichen im Sächsischen Bruderkrieg das dort wohnende Herrenpaar bestialisch massakriert. Um die vielen Toten, die es im Kampf um Weißensee 1212 gegeben hat, trauerte sogar ein Papst. Chronikalische Erwähnung fanden auch die 878 Bewohner Bad Langesalzas, die im Rahmen einer Belagerung des Thüringer Landgrafen 1346 im Feuer verbrannten.

Zahlreiche Burganlagen überstanden diese Kämpfe, wurden später Opfer des Vergessens und des Desinteresses und gerieten in einen Dornröschenschlaf. Bürgerinitiativen war es zu verdanken, dass so manche „abrissreife“ Burg heute noch steht. Aber noch mehr Burganlagen verschwanden: aufgegeben, ungenutzt, zerbrochen. Letztere sind seit geraumer Zeit Objekte archäologischer Ausgrabungen. Auch an anderen Burgen wurde bauarchäologisch geforscht, mit zumeist sensationellen Ergebnissen.

Der Band „Teuflisches Werkzeug – Thüringer Burgen im Krieg“ versteht sich als ein weiterer Schritt im Bemühen um die Erforschung der Geschichte Thüringens. In einem allgemeinen Teil behandelt der Historiker Michael Kirchschlager die Entwicklung mittelalterlicher Kriegsmaschinen, den Nachbau einer Steinschleuder-Maschine und ausgewählte Belagerungen anhand schriftlicher Quellen. Der Archäologe Christian Tannhäuser, der über die Grabungsergebnisse der Wysburg und Saalburg promovierte, stellt den Untergang der Wysburg im Namen des Kaisers vor. Matthias Rupp, Stadtarchäologe und Denkmalschützer, widmet sich den schweren Kämpfen um den Jenaer Hausberg zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Dr. Ines Spazier, die bei Ausgrabungen auf dem Schloss Greiz ein sensationelles Depot an Armbrustbolzen entdeckte, gibt einen Überblick über die Grabungsergebnisse und die Typologie der Geschossspitzen. Schließlich stellt die Leiterin des Museums der Wasserburg Kapellendorf, Marie Linz, die Geschichte der Wasserburg Kapellendorf vor.

 

Frank Esche: Thüringer Mord-Pitaval II – Erschreckliche Mord- und Übeltaten aus alten Thüringer Kriminalakten (1606-1968)

 

Frank Esche: Thüringer Mord-Pitaval II, Taschenbuch, 280 Seiten, zahlreiche s/w Abbildungen, ISBN 978-3934277694, Preis: 12,94 Euro.

Frank Esche stellt in diesem Pitaval wieder spektakuläre und grausige Mordfälle aus ganz Thüringen vor.

 

Wilhelm Gohlke: Kanone / Büchse / Riesengeschütz – Geschichte der gesamten Feuerwaffen bis 1850

Dieser Neudruck der „Geschichte der gesamten Feuerwaffen bis 1850“ von Hauptmann a. D. in Berlin-Steglitz Wilhelm Gohlke fußt auf der Ausgabe der Sammlung Göschen (Kriegseinband) in der G. J. Göschen`schen Verlagshandlung, Leipzig 1911.

Obwohl Militärhistoriker, Waffenkundler und Interessierte mittlerweile auf einen hervorragenden Forschungsstand bezüglich Feuerwaffen- und Artilleriegeschichte blicken können, fasziniert das kleine Werk Gohlkes noch immer. Das liegt insbesondere in der Vielzahl der detailgetreuen Abbildungen (im Original 102) und der übersichtlichen Darstellung des Themas. Der vorliegende Neudruck wurde fotomechanisch leicht vergrößert und mit weiteren Abbildungen aus meiner Sammlung erweitert.

Die Hardcoverausgabe (160 Seiten, knapp 120 Abbildungen)  im September 2017 und richtet sich an alle militärgeschichtlich Interessierte. Als „Handbuch“ für Reenactor ab 14. Jahrhundert ebenfalls geeignet. Preis gesenkt. Siehe Amazon.

Weiterlesen